4 Vorteile der Elektrokoagulation für die Grundwasserbehandlung

Facebook
Twitter
LinkedIn
E–Mail
Grundwasseraufbereitung

Obwohl Grundwasserquellen aufgrund ihrer unterirdischen Lage etwas sicherer vor Verschmutzung und Kontamination sind, sind sie dennoch anfällig.

Eine Fabrik ist möglicherweise nicht in der Lage, Abfälle wie Oberflächengewässer oder Flüsse direkt in eine Grundwasserquelle abzuleiten.

Es gibt jedoch viele andere Möglichkeiten, wie Abfälle eine Grundwasserquelle möglicherweise kontaminieren können. Da der Boden porös ist, können eventuell gelöste flüssige Abfälle und Feststoffe durch die trockene ungesättigte Schicht in einen Grundwasserleiter gelangen.

Laugen von nicht ausgekleideten Deponien können mit einem Cocktail aus Batteriesäure, Farbe, Haushaltsreinigern und anderen giftigen Substanzen in das Grundwasser gelangen.

Undichte Klärgruben voller menschlicher Abfälle oder Lagertanks für Benzin, Öl und Chemikalien können das Grundwasser auf ähnliche Weise verschmutzen. Betriebe verwenden Pestizidsprays und nitratreiche Düngemittel, um ihre Produkte gesund zu halten.

Starke Regenfälle können jedoch dazu führen, dass diese Stoffe in einen unterirdischen Grundwasserleiter gelangen. Deshalb ist die Grundwasserbehandlung sowohl für Kommunen als auch für Industrieverbände von großer Bedeutung.

Grundwasser ist eine wichtige Quelle für Trinkwasser- und Prozesswasseranwendungen. Daher können Kontaminanten aus diesen Quellen, wenn sie nicht ordnungsgemäß behandelt werden, gesundheitliche Probleme für den Menschen verursachen und die Wartung industrieller Systeme drastisch erhöhen.

Viele verschiedene biologische, chemische und physikalische Technologien wurden eingesetzt, um das Grundwasser vor seiner Verwendung zu behandeln. Diese unterschiedlichen Prozesse haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Im Folgenden werden vier Vorteile der Verwendung erläutert Elektrokoagulation (EC) Unterstützung bei der Grundwasserbehandlung zur Sanierung kontaminierten Grundwassers.

  1. Kann eine Vielzahl von Verunreinigungen behandeln

Grundwasser ist aufgrund der Porosität des Bodens anfällig für Kontaminationen aus einer Reihe von Quellen. Aufgrund des breiten Spektrums an Quellen kann es durch viele verschiedene Arten von Materialien und Elementen verschmutzt werden. Einige Kontaminanten stammen aus natürlichen Quellen, ein Großteil der schädlicheren Kontaminanten stammt jedoch aus dem Auswaschen von Substanzen, die vom Menschen hergestellt wurden. Die Vielzahl der Schadstoffe kann die Behandlung von kontaminiertem Grundwasser erschweren. Dieses kontaminierte Grundwasser kann einen mehrstufigen komplexen Prozess erfordern, um die meisten davon zu entfernen oder zu reduzieren. EC ist in der Lage, eine Vielzahl unterschiedlicher Schadstoffe in einem System zu reduzieren. Dies hängt jedoch vom optimalen pH-Wert für diese Verunreinigungen, das Elektrodenmaterial und die erforderlichen Reaktionszeiten ab.

  1. Low Cost

Die Aufbereitung von Grundwasser kann sehr kostspielig werden, je nachdem, was aufbereitet werden muss und nach welchem ​​Verfahren es aufbereitet werden muss. Jeder Prozess hat seine eigenen Kosten vom Start über den Betrieb bis zur Wartung. Die Elektrokoagulation ist eine der Behandlungsmethoden mit den niedrigsten damit verbundenen Kosten für die Schadstoffentfernung. Das System ist recht einfach und enthält im Grunde keine beweglichen Teile. Die Elektroden sind typischerweise Metalle, die zu angemessenen Kosten beschafft werden können. Jegliche Chemikalien zur pH-Einstellung sind kostengünstig und müssen möglicherweise nicht einmal verwendet werden, abhängig vom anfänglichen pH-Wert des Grundwassers. Diese Systeme sind einfach zu bedienen und erfordern nur einen minimalen Bedienereinsatz unter Verwendung der Systemautomatisierung.

  1. Kann gelöste Feststoffe (TDS) behandeln

Viele der Schadstoffe im Grundwasser sind gelöst. Diese Feststoffe können schwierig zu entfernen sein, weil sie so klein sind, aber mit EC ist dies viel einfacher. Während es bestimmte Bestandteile von TDS nicht reduzieren kann, kann es Komponenten von TDS wie Härtemineralien und Schwermetalle reduzieren. Die chemische Koagulation würde mehrere Prozesse erfordern, um leistungsschwächere Ergebnisse zu erzielen.

  1. Niedrige Schlammbildung

Bei einem chemischen Koagulationsprozess fallen aufgrund der Zugabe der Chemikalien, die den Koagulationsprozess auslösen, große Mengen an gefährlichem Feststoffschlamm an. Dies ist kein Problem bei der Elektrokoagulation. EC-Systeme erfordern wenig oder gar keine schädlichen chemischen Zusätze. Die benötigten Additive werden typischerweise nur zur pH-Einstellung verwendet und sind möglicherweise nur in geringen Mengen erforderlich. Darüber hinaus kann der Schlamm so harmlos sein, dass er als Bodenzusatz zu organischem Dünger für landwirtschaftliche Anwendungen verwendet werden kann. Dieser Vorteil würde die damit verbundenen Kosten für die Schlammentsorgung verringern.

Es wäre zwar schön, wenn unsere Grundwasserquellen makellos wären und keine Behandlung erfordern. In Gebieten in den USA und auf der ganzen Welt ist dies jedoch normalerweise nicht der Fall.

Die Behandlung muss kein Aufwand sein, und die spezialisierte Elektrokoagulationstechnologie kann möglicherweise von einer optimierten Lösung für Grundwasseraufbereitungsanwendungen getrennt sein.

Genesis Water Technologies, Inc. ist sich der Vorteile von EC für die Grundwasserbehandlung sowohl in Trinkwasser- als auch in Prozesswasseranwendungen bewusst. Aus diesem Grund integrieren wir unsere spezialisierten Elektrokoagulationssysteme, um unseren kommunalen und industriellen Kunden eine fortschrittliche und innovative Behandlungslösung zu bieten.

Denken Sie, dass Elektrokoagulation eine ideale Lösung für Ihre lokalen Probleme bei der Grundwasserbehandlung sein könnte und Sie möchten mehr darüber erfahren? Rufen Sie Genesis Water Technologies unter 1-877-267-3699 in den USA an oder senden Sie eine E-Mail an Originalersupport@genesiswatertech.com um eine kostenlose Erstberatung zur Erörterung Ihrer Grundwasseranwendung einzurichten.